Podiumsdiskussion Freie Szene

Am 17.05. diskutiere ich mit spannenden Kolleg*innen am Mozarteum Salzburg zur Lage der Freien Szene.

Seit Jahren gewinnt die Freie Szene im deutschsprachigen Theaterraum an Aufmerksamkeit und Bedeutung. Inhaltlich und strukturell ist sie traditionell weit mehr als nur Alternative zum institutionalisierten Staats- und Stadttheaterbetrieb. Worin bestehen die wichtigsten Unterschiede? Was für Wege haben erfolgreiche freie Theaterkünstler zurückgelegt? Welche Impulse verdankt das europäische Theater der Freien Szene? Was für Entfaltungsmöglichkeiten und Herausforderungen bieten sich jungen Schauspielerinnen und Schauspielern, die kein "Festengagement" eingehen können oder wollen und stattdessen nach künstlerischer Erfüllung in der Freien Szene suchen? Gibt es Risiken für die Planbarkeit des eigenen Lebens? Welche Rolle spielen Fördergelder und welche Möglichkeiten gibt es? In welcher Hinsicht ist man als Schauspieler wirklich freier als mit einem Anfängervertrag? DAS THOMAS BERNHARD INSTITUT hat kompetente Gesprächspartnerinnen eingeladen, um im Rahmen einer Podiumsveranstaltung über diese Fragen zu diskutieren.

Diskussion

FREIE SZENE Podiumsdiskussion

17.05.2018|20:00|Eintritt frei

Theater im KunstQuartier | Universität Mozarteum | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg

Veranstalter: Department Schauspiel/Regie - Thomas Bernhard Institut

Teilnehmerinnen: Janina Benduski, ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Julia Kronenberg, Ulrike Kuner - IG Freie Theaterarbeit

http://www.uni-mozarteum.at/de/events/event.php?vanr=11260

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie mir!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Basic Square
  • Vimeo Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

© Julia Kronenberg

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now